21.08.2017Bewertung der INTA-Abstimmung zur Reform der EU-Antidumping-Grundverordnung (MES China)

Das Europäische Parlament stärkt mit den Änderungsanträgen die europäischen Handelsschutzinstrumente und verbessert den Vorschlag der EU-Kommission (EU KOM) zur Reform der Antidumping-Verordnung maßgeblich. Die WVMetalle bewertet die Ergebnisse zur Beweislast und zum Marktverzerrungsbericht positiv. Einige wichtige Punkte, wie die WTO-Konformität und die Zollberechnung, sind noch unklar.

Im November 2016 hat die EU KOM einen Vorschlag vorgelegt, um die Antidumping-Grundverordnung der EU zu modernisieren. Der Handelsausschuss des Europäischen Parlamentes (INTA) hat in seiner Sitzung am 20. Juni 2017 zu diesen Vorschlägen der EU KOM Kompromiss-Änderungsanträge verabschiedet. Diese verbessern den EU-KOM Vorschlag zur Reform der Antidumping-Verordnung maßgeblich. Der am 12. Juli begonnene Trilog soll Ende Oktober 2017 abgeschlossen werden.

 

Die vollständige WVMetalle-Kurzposition finden Sie als Anlage.

Gesamtverband der Deutschen Buntmetallindustrie (GDB) Gesamtverband der Aluminiumindustrie e.V. Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie BDG WVM plus Die Energieintensiven Industrien in Deutschland Metalle pro Klima