16.04.2018Sektion 232: US-Handelspolitik

Die USA empfehlen, Aluminiumimporte zukünftig mit Zöllen oder Quoten zu belegen, wobei drei unterschiedliche Vorgehensweisen zur Auswahl stehen.

US-Präsident Trump hat angekündigt, Aluminiumimporte ab dem 23. März mit einem Zollsatz in Höhe von 10 Prozent zu belegen. Unten anderem sind Europa, die NAFTA-Staaten und Australien bis zum 1. Mai 2018 von den Maßnahmen ausgenommen. Die deutsche Nichteisen(NE-)-Metallindustrie kritisiert die protektionistischen Maßnahmen ausdrücklich. Die WVMetalle empfiehlt der Europäischen Kommission, Schutzmaßnahmen einzuleiten, um eine drohende Importschwemme nach Deutschland zu verhindern.

Die vollständige WVMetalle-Kurzposition finden Sie als Anlage.

 

 

 

Gesamtverband der Deutschen Buntmetallindustrie (GDB) Gesamtverband der Aluminiumindustrie e.V. Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie BDG WVM plus Die Energieintensiven Industrien in Deutschland Metalle pro Klima