31.05.2017

Ausschreibung des Deutschen Innovationspreises für Klima und Umwelt 2017

Kluge Ideen, technische Neuerungen und intelligente Systeme sind der Herzschlag der globalen Wirtschaft. Deutschland steht seit Jahren mit seinen Innovationen an der Weltspitze.

So verbesserte sich Deutschland erneut im Rahmen des World Competitiveness Index (WCI) des Weltwirtschaftsforums, der die Wettbewerbsfähigkeit weltweit von rund 140 Ländern vergleicht, und liegt nun auf Rang vier. Hinter den abstrakten Zahlen verbergen sich Menschen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen. Diese persönlich auszuzeichnen ist Anliegen des Deutschen Innovationspreises für Klima und Umwelt (IKU). Der IKU würdigt Beiträge in fünf Kategorien: Prozessinnovationen für den Klimaschutz, Produkt- und Dienstleistungs- innovationen für den Klimaschutz, Umweltfreundliche Technologien, Umweltfreundliche Produkte und Dienst- leistungen sowie Klima- und Umweltschutz-Technologietransfer in Entwicklungs- und Schwellenländer. Er wird im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert.

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und der Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. (BDI) haben die Anerkennung mit insgesamt 125.000 Euro dotiert. Die renommierte Auszeichnung wird in diesem Jahr zum sechsten Mal vergeben. Die Bewertung erfolgt nach wissenschaftlichen Kriterien und wird vom Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung durchgeführt. Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch eine hochrangige und interdisziplinäre Jury. Den innovativsten Bewerbern werden im Februar 2018 im Rahmen einer festlichen Preisverleihung in Berlin die Auszeichnungen durch hochrangige Vertreter des BMUB und des BDI überreicht. Dabei qualifizieren sich die Gewinner des IKU automatisch für die European Business Awards for the Environment (EBAE) der Europäischen Kommission. Sie erhalten so eine zusätzliche internationale Plattform für ihre Projekte.

Teilnehmen können deutsche Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Einzelpersonen. Weitere Details zum IKU 2017 finden Sie im Internet unter www.iku-innovationspreis.de oder www.newsroom-iku-innovationspreis.de. Darüber hinaus stehen Ihnen und den Bewerbern zu allen Fragen rund um den IKU unter der Telefonnummer 0611 - 580 45 93 11 persönliche Ansprechpartner zur Verfügung. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie möglichst viele Unternehmen und Forschungseinrichtungen in Ihrem Umfeld auf den IKU 2017 hinweisen und zur Teilnahme ermutigen würden. Gerne übersendet Ihnen das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung weiteres Informationsmaterial. 

Gesamtverband der Deutschen Buntmetallindustrie (GDB) Gesamtverband der Aluminiumindustrie e.V. Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie BDG WVM plus Die Energieintensiven Industrien in Deutschland Metalle pro Klima