12.01.2017Konfliktrohstoffe - Trilogergebnisse

Zukünftig müssen europäische Importeure von 3TG (Zinn, Tantal, Wolfram, deren Erze und Gold) nachweisen, woher ihre Rohstoffe stammen und ob sie zur Finanzierung von Konflikten beitragen. Die Verordnung wird ab 2021 in Kraft treten, da es eine vierjährige Übergangsfrist gibt. Orientieren wird sich die EU-Verordnung an den Due Diligence Richtlinien der OECD. Ziel ist es, Querfinanzierungen von Rebellengruppen und Konflikten bei der Rohstoffgewinnung zu unterbinden. Die vollständige WVMetalle-Kurzposition finden Sie als Anlage.

Gesamtverband der Deutschen Buntmetallindustrie (GDB) Gesamtverband der Aluminiumindustrie e.V. Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie BDG WVM plus WVM plus Die Energieintensiven Industrien in Deutschland Metalle pro Klima