Brüsseler BüroWVMetalle stärkt den gemeinsamen Auftritt der deutschen Industrie in Brüssel

Der Umzug des Europabüros der WirtschaftsVereinigung Metalle (WVMetalle) in das „House of German Business“ verdeutlicht die aktive Rolle der Metallindustrie in Brüssel.

Berlin (29.09.2017) – Am 1. Oktober 2017 zieht das Brüsseler Büro der WirtschaftsVereinigung Metalle (WVMetalle) in das Haus des BDI, das „House of German Business“ um. Damit rückt die WVMetalle nicht nur räumlich näher an das europäische Parlament heran, sondern stärkt auch den einheitlichen Auftritt der deutschen Industrie unter dem Dach des BDI. In der Rue Marie de Bourgogne sind neben dem BDI zahlreiche deutsche Verbände und Unternehmen mit ihren Brüsseler Repräsentanzen vertreten.

Michael Niese, Geschäftsführer und Leiter des Europabüros der WVMetalle, erklärt dazu: „Für die WVMetalle spielt unsere Repräsentanz in Brüssel eine seit Jahren stetig wachsende Rolle. Europa bestimmt zunehmend den gesetzlichen Rahmen für die nationale Politik. Deswegen ist für uns besonders wichtig, aktiv deutsche Positionen in Brüssel zu vertreten.“

Gesamtverband der Deutschen Buntmetallindustrie (GDB) Gesamtverband der Aluminiumindustrie e.V. Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie BDG WVM plus Die Energieintensiven Industrien in Deutschland Metalle pro Klima