Metalle pro KlimaMetalle pro Klima auf der Werkstoffwoche 2015 in Dresden

Metalle pro Klima, die Unternehmensinitiative in der WVM, nimmt in diesem Jahr an der Werkstoffwoche in Dresden teil. Dabei will die Initiative deutlich machen: Nichteisen-Metalle sind Werkstoffe, die Zukunft gestalten.

23.04.2015

Beispiel Klimaschutz: Hier gibt es keine Innovation ohne die Verwendung von Nichteisen-Metallen - vom Kupfer-Stecker für Elektroautos, über Alukarosserien im Automobilbau, korrosionsfest verzinkte Baumaterialien und Lithium-Ionen- Akkus bis hin zur recycelten Blei-Starterbatterie. Windräder, Solarzellen und Elektromobile funktionieren nur mittels energieintensiv erzeugter Grund- und Werkstoffe der NE-Metallindustrie.

Die Fachmesse findet parallel zur Werkstoffwoche 2015 vom 14.-17.9.2015 auf dem Messegelände der Messe Dresden (Halle 3) statt.  Hier tauschen sich Experten über die Megatrends sowie neue Prozess- und Produktentwicklungen aus. Die Messe-Öffnungszeiten: 9-18 Uhr

Mehr Informationen zu Metalle pro Klima – Eine Unternehmensinitiative in der WVM

Mehr Informationen zur Werkstoffwoche 2015

Gesamtverband der Deutschen Buntmetallindustrie (GDB) Gesamtverband der Aluminiumindustrie e.V. Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie BDG WVM plus Die Energieintensiven Industrien in Deutschland Metalle pro Klima