politik aktuellKonferenz: „Green Economy - Ein neues Wirtschaftswunder“

Green Economy war im Juni 2012 zentrales Thema des Umweltgipfels Rio+20. Doch was kommt danach?

08.08.2012

Green Economy ist vor allem eins: Eine Chance für wirtschaftliche Entwicklung,
Armutsbekämpfung und Umweltschutz weltweit, aber besonders auch für Deutschland. Die OECD nennt unser Land das „Labor für grünes Wachstum“. Wie kann die Green Economy einen Schub für nachhaltiges Wachstum auslösen? Auf welche Innovationsfelder sollen wir setzen? Welche Rahmenbedingungen beschleunigen die Umsetzung?

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) veranstaltet dazu gemeinsam mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) die Konferenz „Green Economy – Ein neues Wirtschaftswunder?“ vom 4. bis 5. September 2012 in Berlin. Die Konferenz wird eröffnet von Bundesministerin Prof. Dr. Annette Schavan und Bundesminister Peter Altmaier. Darüber hinaus werden prominente
Rednerinnen und Redner aus Wirtschaft, Wissenschaft und Nicht-Regierungsorganisationen erwartet.

Roland Leder, Managing Director der Aleris Recycling (German Works) GmbH, wird am ersten Kongresstag innerhalb des Workshops „Produktion“ ein Impulsreferat zum Thema „Best Practice in der NE-Metallindustrie – Balance zwischen Ökonomie und Ökologie“ halten.

Informationen und Anmeldung unter www.fona.de/de/14703

Gesamtverband der Deutschen Buntmetallindustrie (GDB) Gesamtverband der Aluminiumindustrie e.V. Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie BDG WVM plus Die Energieintensiven Industrien in Deutschland Metalle pro Klima