Stifterverband Metalle

MetallforschungFördermittel für die industrielle Gemeinschaftsforschung sichern

Der Stifterverband Metalle e. V. ist die Forschungsorganisation der deutschen Nichteisen-Metallindustrie. Die Geschäftsführung hat die WirtschaftsVereinigung Metalle e. V. als Industriedachverband der Branche inne. Sie vertritt die wirtschaftspolitischen Interessen der deutschen Erzeuger und Verarbeiter von NE-Metallen.

Forschung und Entwicklung sind die wichtigsten Ressourcen Deutschlands. Der Stifterverband sichert deshalb den Zugang der NE-Metallindustrie zu den öffentlichen Fördermitteln für die industrielle Gemeinschaftsforschung.

Über den Stifterverband Metalle wurden seit 2004 Fördermittel in Höhe von über vier Millionen Euro für die NE-Metallindustrie zur Verfügung gestellt.

Der satzungsgemäße Vereinszweck des Stifterverbandes Metalle ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung im NE-Metallbereich. Er verknüpft die Interessen der NE-Metallbranche mit Wissenschaft und Politik.

Die Fördermittel für die industrielle Gemeinschaftsforschung werden durch die Dachorganisation AiF Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ e. V., ein industriegetragenes Innovationsnetzwerk bewirtschaftet.

Der Stifterverband Metalle ist als industrielle Forschungsvereinigung Mitglied der AiF und somit berechtigt, Fördermittel über das Innovationsnetzwerk zu beantragen. 

Im Überblick Vorstand und Geschäftsführung des Stifterverbands

Mehr
Vorstand
Dr. Martin Iffert TRIMET Aluminium SE
Dr. Hinrich Mählmann  OTTO FUCHS KG
Rupprecht Kemper Gebr. Kemper GmbH + Co. KG Metallwerke

Dr. Erwin Flender

Magma Gießereitechnologie GmbH

Stefan Neese

Seppeler Holding und Verwaltungs GmbH & Co. KG

Roland Leder

Aleris Rolled Products Germany GmbH
Geschäftsführung
Franziska Erdle WirtschaftsVereinigung Metalle

Im Überblick Mitglieder des Stifterverbands

Mehr

Der satzungsgemäße Vereinszweck des Stifterverband Metalle ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung im NE-Metallbereich. Er verknüpft damit die Interessen der NE-Metallbranche mit Wissenschaft und Politik. Die Mitglieder des Stifterverbands Metalle vertreten die gemeinsamen Interessen der Erzeuger und Verarbeiter von Leichtmetallen (Aluminium, Magnesium etc.), Buntmetallen (Kupfer, Zink, Blei, Zinn, Nickel, etc.) und Seltenmetallen (Gallium, Germanium, etc.). Dazu zählen:

WVMetalle WirtschaftsVereinigung Metalle e.V.
(Geschäftsführendes Mitglied des Stifterverbands Metalle)

BDG Bundesverband der
Deutschen Gießerei-Industrie e. V.

GDA Gesamtverband der
Aluminiumindustrie e.V.

GDB Gesamtverband der
Deutschen Buntmetallindustrie e.V.

Industrieverband Feuerverzinken e.V. 

Informationen zu den Mitgliedern des Stifterverbands Metalle finden Sie auf den jeweiligen Internetseiten:

Gesamtverband der Deutschen Buntmetallindustrie (GDB) Gesamtverband der Aluminiumindustrie e.V. Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie BDG WVM plus Die Energieintensiven Industrien in Deutschland Metalle pro Klima