HANDELS- UND ROHSTOFFPOLITIKWorkshop und Merkblatt zu Konfliktmineralien

In dem angehängten Merkblatt finden Sie alle wesentlichen Informationen zur EU-Konfliktmineralienverordnung.

28.10.2020

Die EU-Verordnung zu Konfliktrohstoffen tritt am 1. Januar 2021 offiziell in Kraft. Damit gehen für die Wirtschaft u.a. nationale Kontrollen einher. Doch was genau haben Unternehmen zu erwarten und wie können sie sich darauf vorbereiten? Welche Prozesse sollten sie implementieren und wo können sie dafür Hilfestellung bekommen?

Dazu haben wir zusammen mit DIHK, BDI und VCI ein Merkblatt erstellt, das Sie untenstehend finden. Zudem bietet die WVMetalle und der DIHK am 26. November 2020 dazu einen Workshop an, um Antworten auf die genannten Fragen zu geben und laden Sie sehr herzlich dazu ein.

Ihre Anmeldung zum Workshop erfolgt über diesen Link

Die Anmeldebestätigung erhalten Sie zeitnah zusammen mit den Einwahldaten.

EXKLUSIVANGEBOT: WVMetalle-Quick-Check für Workshop-Teilnehmer

Für alle teilnehmenden Unternehmen bietet die WVMetalle einen unternehmensbezogenen vertraulichen Quick-Check im Nachgang des Workshops an. Der Quick-Check zeigt Ihnen, ob Ihr Unternehmen ausreichend vorbereitet ist und die Kriterien der EU-Konfliktrohstoffverordnung einhält. Der Check ist kostenlos und dauert ca. eine halbe Stunde.

Für den Quick-Check erfolgt eine gesonderte Anmeldung unter diesem Link

Wir vereinbaren mit Ihnen im Anschluss an den Workshop einen bilateralen physischen oder virtuellen Quick-Check-Termin. Bei der Terminfindung richten wir uns nach Ihrer Verfügbarkeit.

Wir danken dem Bundesverband der Deutschen Industrie und dem Verband der Chemischen Industrie für die freundliche Unterstützung der Veranstaltung.

 

Details zur Veranstaltung

Datum:

26. November 2020

Uhrzeit:

10:00 – 12:00 Uhr

Anmeldung: Wir bitten um Anmeldung bis spätestens 16. November 2020.

Ablauf:

Update Konfliktmineralien: Was müssen Unternehmen beachten? Dr. Sebastian Schiweck, Leiter Handels- und Rohstoffpolitik in der WVMetalle e.V.

Bericht aus der Praxis: Wie gehen Unternehmen heute mit dem Thema um? Markus Zumdick, Management Representative / Head of Product Stewardship H.C. Starck Tungsten GmbH

Offene Diskussion: Für Fragen der Teilnehmer steht außerdem Matthias Baier, Leiter Deutsche Kontrollstelle EU-Sorgfaltspflichten in Rohstofflieferketten (DEKSOR), zur Verfügung.

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Sollten Sie Fragen haben, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren.

Gesamtverband der Deutschen Buntmetallindustrie (GDB) Gesamtverband der Aluminiumindustrie e.V. Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie BDG WVM plus WVM plus Die Energieintensiven Industrien in Deutschland Metalle pro Klima